Site-Navigation

Sie suchen neue Marketingideen, Studien, Fallbeispiele?
Recherchieren Sie im AdCoach WerbeTrend Archiv provided by Genios
mehr Infos

Gehe zu Genios Wirtschaftsdatenbanken

Fachbeitrag: Events 4.0 - Neue Veranstaltungskonzepte

Events 4.0: Neue Veranstaltungskonzepte für erfolgreiche Business-Events

Erstellt am: 13.03.2017 | Autor: Monika Monzel, Geschäftsführerin AdCoach (www.adcoach.de) | Quelle: AdCoach.de

Bild: AdCoach

So wie sich die Marketingkommunikation in den letzten Jahren rasant verändert hat, so verändert sich auch das Live-/Event-Marketing. Viele Veranstaltungsmanager und Eventmanager sehen sich mit dem "Connected Customer" einem neuen Besuchertyp gegenüber, der hinweg über Landes- und Altersgrenzen hinweg neue Anforderungen an alle Veranstaltungen, die er besuchen möchte, stellt.

 

Die weit verbreitete Nutzung des Internets in allen relevanten Altersgruppen sowie die zunehmende Aktivität in den sozialen Medien hat grundlegende Konsequenzen für das Event-Marketing. Aktivität statt Passivität, Mitwirken statt (nur) Zuschauen, soziale Vernetzung statt Einkanal-Kommunikation sind die Säulen innovativer Veranstaltungskonzepte, die man unter dem Dachthema Event 4.0 führen kann.

 

Der Begriff Event 4.0 wird häufig einseitig falsch mit dem Thema "Digitale Events" oder "Hybrid-Events" gleichgesetzt. Vielmehr handelt es sich um eine neue Art von Veranstaltungen, die auf Individualisierung von Inhalten, Einfluss der Besucher auf die Programmgestaltung, Interaktivität und soziale Vernetzung sowie Unterstützung des Ganzen durch digitale Technologien setzt.

Die Facetten eines Event 4.0 kann man wie folgt systematisieren

 

Neue (interaktive) Veranstaltungsformate

Beim Event 4.0 geht der Trend weg von den großen "Frontal-Programmen" hin zu kürzeren, schnellen Programmabläufen sowie interaktiven und z.T. selbstbestimmten Programmbausteinen. Barcamps, Hackathons, FameLabs und andere Formate verzeichnen wachsende Besucherzahlen und belegen eindrucksvoll den Wunsch vieler Menschen nach (mehr) Mitgestaltungsmöglichkeiten und sozialer Interaktion.

 

Neue (interaktive) Erlebnisse

Events 4.0 haben per se nichts mit Digitalisierung zu tun, sind aber durch die digitale Welt beeinflusst und leben daher auch zum großen Teil vom Einsatz neuer Technologien, die bei den Besuchern Begeisterung auslösen und zudem das Mitmachen, die Einflussnahme und die Vernetzung ermöglichen.

 

Beispiele sind:

  • AR- (Augmented Reality) und VR- (Virtual Reality) Technologien, die die Besucher in eine ganz neue Welt entführen.
  • "Social Event Technologien", die den Besucher mit dem Rest der Welt vernetzen, z.B. mittels Foto- bzw. Video-Booth-Systemen, die via Social Media Bilder und Filme vom Event direkt ins Netz verbreiten, oder Social Media Walls, auf denen die Social Media Posts von und zur Veranstaltung live vor Ort übertragen werden, oder Networking-Apps, mit denen sich die Besucher untereinander vernetzen können.
  • Künstliche Intelligenz, z.B. in Form des Roboters NAO, der sich mit den Besuchern unterhalten kann.
  • Kreative Mitmach-Technologien, wie digitales Graffiti & Co.
  • Neue Präsentationstechniken, über die sich Produkte und Marken eindrucksvoll inszenieren lassen und die der Besucher auch (z.T.) selbst steuern kann.

 

360°-Eventmarketing

Ein Event 4.0 wird nicht einfach durch eine Pressemitteilung oder Einladung angekündigt – rund um die Veranstaltung wird ein über mehrere Wochen oder Monate funktionierendes Kommunikations- und Dialogmarketingkonzept kreiert, das alle relevanten klassischen und digitalen Kommunikationskanäle bespielt und ferner auf "virale" Effekte setzt. Zentraler Informations-Hub für alle Infos und News rund um das Event ist dabei in der Regel eine Event-Microsite. Als "Zubringer" fungieren sowohl klassische Medien (Plakat, Presse, Funk etc.) sowie die in der jeweiligen Zielgruppe relevanten Social Media Channels (Facebook, Twitter, Xing, Youtube, Instagram etc.), die bereits Wochen und Monate vor der Veranstaltung, ferner während und nach der Veranstaltung mit interessantem Content befeuert werden. Gut vernetzte Influencer innerhalb der Zielgruppe werden motiviert, diesen Content in ihren Netzwerken zu teilen. Wichtig: Rund um das Event werden ausreichend Anlässe kreiert, die genügend Content produzieren (z.B. Programm & Referenten Voting, Gewinnspiel / Tickets gewinnen, Beiträge von Referenten und Sponsoren veröffentlichen und diskutieren, spannende Videos / Fotos vom Location-Aufbau etc.). Schneller und permanenter Kontakt mit der Zielgruppe via moderner Dialogmedien ist ein weiterer wichtiger Baustein eines Events 4.0.

 

Seminare zum Thema:

Kompakt-Seminar: Eventkonzeption / Kreative Eventkonzepte entwickeln

Intensiv Seminar: Events mit Wow!-Faktor

Allg. Copyright Hinweis:
Dieser Text unterliegt wie alle redaktionellen Texte dem Urheberrecht. Die Veröffentlichung ohne Hinweis auf den Urheber / Autor (insb. das Kopieren oder offensichtliche Adaptieren zu eigenen Werbe- oder PR-Zwecken) ist nicht gestattet.

Ihr Kontakt:
info@adcoach.de

Ihre Fragen beantworten wir gerne unter Telefon:
+49 (0) 2234 - 695572
oder per E-Mail

Seminare und Workshops

Jetzt informieren!

Academy Broschüre (.pdf)

AdCoach Academy Veranstaltungsprogramm